VersöhnungScrollt nach unten und lest weiter.

Alles wieder gut Gemeinsamer Fernsehabend mit Mutti & Vati.

Nach meiner heutigen Schandtat war ich echt erleichtert, als ich nach dem Abendessen zum Aufwärmen wieder für ein paar Stunden zu Mutti und Vati in die Stube durfte. Verdient hatte ich es ja eigentlich nicht, aber wenn die Versuchung zu groß und die bunte Knete im Kopf noch zu viel ist – was kann so ein armer Berner Sennenhund schon dafür.

Also schnell an Vati vorbei, die Nähe von Mutti gesucht und erst einmal dort eingeschleimt. Mit ein paar Wimpernschlägen, niedlichen Blicken und Küsschen war die Welt schnell wieder heil und ich muss mich nicht mal groß dafür anstrengen. Nach fünf Monaten weiß ich schon gut, wie mir das am besten gelingt.

Berner Sennenhund Max schmust mit Mutti in der Stube.
Mutti habe ich rumgekriegt, gleich ist Vati dran.

Mit Vati war das nicht ganz so leicht, der ist hartnäckig. Also vorsichtig heranpirschen und immer mal wieder von unten die Lage peilen.

Bener Sennenhund Max schaut von unten zu Herrchen, der auf dem Sofa liegt.
Nicht mehr böse sein …
Berner Sennenhund Max sitzt vor dem Sofa und legt seine Schnauze auf die Decke auf der Sitzfläche.
Einen auf unschuldig machen – hilft bestimmt.

Auch hier habe ich nicht lange gebraucht und bald war der Seelenfrieden mit Vati wiederhergestellt. Zusammen haben wir alle drei noch ein wenig Fernsehen geschaut, was manchmal ganz interessant ist.

Berner Sennenhund Max sitzt vor dem Sofa und schaut zu Herrchen, der auf dem Sofa liegt.
Los Alter, schalte auf den Pornokanal um!

Letztendlich gibts nicht schöneres, als zufrieden vor der Couch mit meinen Eltern zu liegen und vor sich hin zu dösen. Mann geht's mir gut …

Fotos

Umblättern

Hier könnt Ihr im Tagebuch rückwärts und vorwärts blättern.