Wilde NadjaScrollt nach unten und lest weiter.

Durchgeblasen Stürmisches Wochenende

Was für ein Wochenende. Schön zerzaust lümmele ich gerade auf meiner Terrasse und diktiere meinem Sekretär Vati schnell noch etwas Neues für mein Tagebuch. Inzwischen hat er sich ja wieder etwas beruhigt, der alte Graukopf und Schisser hat tatsächlich ein bisschen Angst vor Sturm – und davon gab's ja gestern Abend genug.

Natürlich hat mir das nichts ausgemacht. Im absoluten Tiefschlaf habe ich das Sturmtief Nadja verpennt, von dem sich hier unten in Sachsen ja nur ein Teil verirrt hat. Im Zwinger schön auf dem Rücken liegend, habe ich mir nachts mein Fell durchblasen lassen – ein Hochgenuss, da hat mich selbst der Lärm ringsum nicht gestört.

Auch vormittags auf der Terrasse konnte mir Nadja nichts anhaben, mit meinen 40 Kilogramm weht mich so schnell ja nichts um und erst recht nichts weg. So breit und lang konnte ich mich heute gar nicht recken und strecken, um den ganzen Wind mitzunehmen. Zum Glück hat es nicht geregnet und ich blieb schön trocken - Berner-Wetter par excellence.

Berner Sennenhund Max weht der Sturm um die Ohren.
Steife Briese im Land Sachsen.

Zum Sonntagnachmittag ließ der Wind dann langsam nach und ich durfte mit Mutti schnell noch einmal zu meinem Kumpel Balu, zu dritt mit ihm und dem Riesenbaby Fridolin herumtoben. Vati hatte frei und hat sich derweil um meine vielen Sturmfotos gekümmert, schließlich kann ich ja nicht immer alles allein hier machen!

Fotos

Herumtoben Austeilen und Einstecken

Gestern waren wir ja auch schon bei Balu. Mutti hatte irgendwie was falsch verstanden oder konnte ihr Handy nicht richtig bedienen – eigentlich war das Treffen mit Balu und Fridolin abgesagt, aber wir standen trotzdem vor der Tür. Zusammen mit dem grimmigen Vati, da ich auf dem Weg dort hin meinen Rappel bekommen habe und gezeigt habe, wie sehr ich an der komischen Leine ziehen kann – da hat er bautz gemacht und sich ein bisschen weh getan. Weichei.

Balu's Mutti hat uns dann trotzdem hereingelassen – bestimmt auch deswegen, weil ich einfach so süß vor der Tür gebettelt habe?

Berner SennenhundMax wartet vor dem Gartentour.
Aufmachen Balu, dein schwarzer Rüpel will zu Dir.

So gab es trotzdem noch eine kleine Runde Jux & Tollerei, auch wenn mein Spielkamerad recht schnell geschafft war, der hatte im Gegensatz zu mir ja schon eine Runde Spaziergang hinter sich.

Fotos

Umblättern

Hier könnt Ihr im Tagebuch rückwärts und vorwärts blättern.