Zum SilbertalScrollt nach unten und lest weiter.

Wandern in Mittelsachsen. Ein Stück Via Porphyra und Silbertal

Ich bin heute Vormittag irgendwie etwas überdreht, ein gewisser jugendlicher Übereifer scheint mir zu Kopf zu steigen, was Mutti tüchtig grämt. So richtig hören will ich heute nicht, zwicke Mutti hier und dort, knurre und belle. Irgendwann habe ich mich aber beruhigt, ich glaube, mein "Rüpel"-Alter beginnt langsam. Wie ein Halbstarker sehe ich ja langsam aus …

Um mich auf andere Gedanken zu bringen und meinen heutigen Übereifer etwas abzubauen, hat Vati eine kleine samstägliche Wanderung ausgesucht. Wir fahren wieder nach Wechselburg, wandern entgegengesetzt der sonst gewohnten Wege hoch entlang der Via Porphyra un der Zwickauer Mulde in Richtung Fischheim. Es gibt schöne Ausblicke, für Vati ebensolche Fotomotive und für mich jede Menge Laub, um meine dicke Nase darin zu vergraben. Mutti und Vati haben wieder mit mir die Standardbefehle geübt – die scheinen meinen Flauschi-Kopf immer wieder einmal zu entfallen. Ich gelobe aber Besserung!

Fast fünf Kilometer bergauf und bergab, was doch ganz schön anstrengend war. Das kleine, idyllische und uns bisher unbekannte Silbertal müssen wir im Frühling unbedingt noch einmal besuchen. Vom Fischheimer Borstel habe ich nicht viel gesehen – wir mussten uns ein bisschen beeilen, da es schon wieder zeitig dunkel wurde.

Schön war's – und ab auf meinem Lieblingsplatz auf der Terrasse zum ausruhen.

Fotos

Wanderung

Hier seht Ihr die Wegstrecke unserer Wanderung, auf welcher die Fotos entstanden sind.

Umblättern

Hier könnt Ihr im Tagebuch rückwärts und vorwärts blättern.