Haarige SacheScrollt nach unten und lest weiter.

Sommergarderobe Fellwechsel. Ich ziehe meinen dicken Pullover aus.

Draußen in meinem sächsischen Königreich ist es seit Tagen mächtig warm. Zu warm, selbst die Flucht an meine schattigen Stammplätze ringsum das Haus bringt kaum noch Linderung und ich freue mich immer sehr, wenn mich Mutti und Vati am Nachmittag für ein paar Stunden in ihren großen Zwinger lassen. Dort drin ist es deutlich angenehmer, der kalte Fliesenboden hat es mir besonders angetan.

Hier liege ich dann ganz still vor mich hin, schmatze gemütlich und genieße die Kühle. Ab und zu vollführe ich einen kleinen Stellungswechsel und wuchte mich ein paar Zentimeter weiter, wenn mein kleiner Berner-Ranzen die Fliesen zu sehr angewärmt hat – wenn ich nicht gerade zufrieden eingeschlafen bin.

Natürlich beanspruche ich die besten Plätze im Haus. Mutti sagt immer, ein Berner liegt nicht im Weg, sondern verschönert den Raum – und manchmal verschönere ich den so sehr, dass Vati leise fluchend über mich drüber steigen muss. Vor ein paar Monaten ging das noch mit einen kurzen Schritt, jetzt muss Vati und Mutti ganz schön ausholen. Hm.

Berner Sennenhund Max liegt imFlur auf den kalten Fliesen.
Ein Berner Sennenhund verschönert den Hausflur.

Seit einigen Tagen trudeln im Luftzug recht häufig einige Fellbüschel langsam an meiner Nase vorbei, wenn ich so vor mich hin döse.

Fellbüschel auf dem Fliesenboden – Berner Sennenhund Max ist im Fellwechsel.
Mein Winterpullover löst sich auf.

Mein Winterpullover löst sich gerade in Wohlgefallen auf. Auch wenn Vati und Mutti mich ordentlich knuddelt und streichelt, fliegt gehörig Fell durch die Gegend, verteilt sich auf dem Grundstück und halt auch manchmal bis ins Haus – ich bin mitten im Fellwechsel.

Von daher steht jeden Tag Bürsten und Kämmen an und meine Eltern staunen, wie schnell jedesmal der Kamm voller Haare ist. Manchmal sehe ich danach auch richtig schlank aus – geile Sache, da könnte ich quasi mehr futtern, wenn mich meine Eltern beim Essen nur nicht so kurz halten würden.

Eine ganz Hand voll Fell vom Durchkämmen von Berner Sennenhund Max.
Einmal kurz durchkämmen, bitte.

Zumindest wird es langsam etwas luftiger, was bei den warmen Temperaturen sehr angenehm ist. Mein Fellwechsel wird noch einige Woche dauern und ich hoffe, dass ich nicht irgendwann nackig dastehe und alle über mich lachen.

Fotos

Umblättern

Hier könnt Ihr im Tagebuch rückwärts und vorwärts blättern.