MännertagScrollt nach unten und lest weiter.

Männertag Feiertag für mich und Herrchen

Vati hatte in den letzten Tagen Urlaub und werkelte bei dem schönen Wetter die ganze Zeit hinter der Gartenlaube mit allerlei Werkzeug herum. Da hinten darf ich normalerweise nicht hin – der Weg ist immer durch ein Gitter versperrt, da der Zaun dort nämlich noch fehlt. Einmal bin ich da schon zum Nachbarn ausgebüxt und Vati rannte doll schimpfend hinter mir her …

Das geht nun nicht mehr, Vati hat die letzten drei Zaunfelder gesetzt, mein Königreich ist somit ringsum schön eingezäunt. Hinter die Gartenlaube darf ich deswegen trotzdem noch immer nicht, da Mutti und Vati Angst haben, dass ich das schön gestapelte Holz durcheinanderbringe und zerkaue. Hm.

Jedenfalls hat Vati sein Ziel geschafft, Mutti war auf Arbeit auch fleißig und somit haben wir uns den heutigen Feiertag verdient. Mutti meinte zu mir und Vati, dass der Tag heute uns gehöre – es sei schließlich Männertag. Damit konnte ich aber nix anfangen, letztendlich war die Antwort auf meine fragenden Blicke und Kopf schief halten irgendetwas mit Ausflug vieler Herrchen und Bier trinken, ohne dass die Muttis dabei sind und schimpfen. Aha.

Ich bin keine zierliche Hundemuschi, sondern zwischenzeitlich ein ordentlicher Prachtkerl geworden und darf deswegen auch ein bisschen Männertag feiern. So gab es als erstes heute neues Futter für mich – richtiges Erwachsenenfutter, da ich in wenigen Tagen meinen ersten Geburtstag feiere. Mutti guckte etwas wehleidig auf die letzte, leere Tüte mit der "Junior"-Aufschrift … Sie klammert sich noch doll an meine vergangene Welpenzeit.

Foto der ersten Tüte Maxi Adult Hundefutter für Berner Sennenhund Max
Auch wenn es Mutti schmerzt - die Welpenzeit ist jetzt auch beim Essen vorbei.

Vati meinte schmunzelnd, dass zum Christi Himmelfahrt Feiertag hier in Sachsen oft ein Ausflug in die Natur unternommen wird und er mir aber weitere Details über das wahre Ende solcher Ausflüge ersparen wolle. So zog auch Mutti und Vati mit mir in die Natur und versprachen mir zum Männertag eine kleine Abkühlung im Harthsee in unserer Nähe.

Hier war ich schon einige Male, die Runde um den See ist schön und abwechslungsreich und mit knapp fünf Kilometern auch nicht zu lang. Die Ufer am See sind schön flach, sodass ich nicht in die Verlegenheit des plötzlichen Untergehens und Schwimmen müssen komme, was Mutti sehr beruhigt.
An der langen Schleppleine durfte ich wieder schön durch die Gegend und das hohe Gras schnüffeln, natürlich auch ein bisschen hin und her rennen und mich dann auf halber Strecke im Wasser schön abkühlen. Vati konnte wieder ein bisschen fotografieren und Mutti hat sich gefreut, dass es mir gut ging.

Berner Sennenhund Max steht bis zum Bauch im Wasser im Harthsee bei Nenkersdorf.
Abkühlung für den Dicken.

Am nassen Fell blieben schön die ganzen Blüten kleben und, da nasser Hund nun mal riecht, leider auch wieder jede Menge von dem Zecken-Viehzeug. Die musste Mutti anschließend zu Hause wieder von mir ablesen – Vati hatte sich nämlich fix zum Männertags-Einstimmungsbierchen mit dem Nachbar abgeseilt.

Nach einer gepflegten und ausgiebigen Mittagsruhe gab es ein dann noch ein Männertagsgeschenk für mich:

Eine Leckmatte als Geschenk zum Männertag für Berner Sennenhund Max.
Ein Männertagsgeschenk für Max.

Mutti hat mir das Ding mit vielen kleinen Leckereien bestückt, die ich nach langen Stillsitzen und Anstarren mit meinen Berner Sennenhund Lappen Zunge auslecken durfte. Das hat ganz schön gedauert, da ich mit meiner großen Zunge irgendwie in die ganzen kleinen Löcher und Vertiefungen herankommen musste.

Eine Leckmatte wird mit Leckereien für Berner Sennenhund Max vorbereitet.
Viel Abeit für eine Berner Sennenhund Zunge.

So war ich eine Weile beschäftigt und habe mich dann mit dem Teil ganz schnell aus dem Staub gemacht und Mutti hinter mir rennen lassen – da kann man nämlich auch hervorragend darauf herumkauen.

Fotos vom Männertag mit Berner Sennenhund Max

Umblättern

Hier könnt Ihr im Tagebuch rückwärts und vorwärts blättern.