GewichtskontrolleScrollt nach unten und lest weiter.

Zu schwer Unser zappelnder Zementsack.

Meine letzte wöchentliche Gewichtskontrolle ist tatsächlich schon eine Weile her und war noch vor unseren Ostseeurlaub. Aus dem damaligen 27 Kilogramm dürften zwischenzeitlich stolze 30 geworden sein – das bleibt aber nur eine theoretische Vermutung meiner Eltern.

Der heutige Versuch mit dem gemeinsamen Aufsteigen auf die Waage wurde von Vati abgebrochen. Einen großen Zementsack bekäme er wohl noch hoch, aber wenn dieser zappelt und sich nicht richtig hochheben lässt, wird das schwierig, auch noch die kleine Waage zu treffen und eine Weile ruhig stehen zu bleiben, auch wenn Frauchen mit hilft.

Somit ist das gemeinsame Wiegen mit Herrchen auf der Personenwaage nun auch Geschichte, es muss auf größere Technik umgestiegen werden – was nichts anderes heißt, aller ein bis zwei Wochen beim Tierarzt in Rochlitz auf die große Bodenwaage zu steigen.

Gemeinsames Wiegen mit Herrchen auf der Personenwaage.
Geht nun nicht mehr – mit Vati zusammen auf der Personenwaage.
Gewichtskontrolle
Einmal in der Woche ist Gewichtskontrolle.

Umblättern

Hier könnt Ihr im Tagebuch rückwärts und vorwärts blättern.